Wehret den Anfängen!

Josef Bordat, auf dessen großartige Artikel ich heute schon einmal verwiesen habe, hat noch ein Anliegen, dass ich gern mitteile.
"Eine Gruppe von Künstlern und Autoren setzt sich für ihr Recht ein, das Recht des Urhebers. Eine andere Gruppe, deren Mitglieder es vorziehen, anonym zu bleiben, beginnt damit, die Künstler und Autoren zu belästigen und zu bedrohen, stellt deren persönliche, zum Teil öffentlich nicht verfügbare Daten (Wohnanschrift, Telefonnummer) ins Netz. Die Botschaft ist deutlich zu vernehmen: Wir wissen, wie wir Euch erreichen können. „Expect us!“ – Erwartet uns. Soll man sich von den Drohungen einschüchtern und mundtot machen lassen? Ich kann Menschen verstehen, die es mit der Angst zu tun bekommen. Auf der Unterstützerseite wird diesen auch davon abgeraten, sich zu beteiligen und den Aufruf zu unterzeichnen. Immerhin kündigen die anonymen Heroen der Freiheit „in primitiv drohender Gossensprache“ (FAZ) an, die Unterzeichner „zu verfolgen, zu verfolgen und zu verfolgen“. Soweit, so totalitär."
Da hätte ich dann noch eine Frage: wo kann man denn diese Initiative unterstützen bzw. unterschreiben? Nicht so sehr, weil ich mir einbilden würde, dass diese kleine Weblog irgendwie publizistisch wäre, aber die schiere Frechheit, eine Gruppe aktiv zu bedrohen (und so sehe ich die Preisgabe von sensiblen Daten gegen den Wille der Betroffenen), die ein Recht mit demokratischen Mitteln vertritt, schlägt echt dem Fass die Krone ins Gesicht.

Kommentare

  1. Du musst bis ganz nach unten scrollen. Auf der linken Seite steht ganz verschämt Impressum und zum Unterzeichnen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, auch für die Hilfe mit dem Banner für den Kongress "Freude am Glauben". Irgendwie bin ich bei diesem Unterschriften-ding zu blöd. Hab das jetzt in Firefox und IE ausprobiert; da links unten war nichts.

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht klappts auf direktem Weg: http://www.wir-sind-die-urheber.de/unterschrift.html

    Danke übrigens für die positive Presse! ;-) Ich bin ganz gerührt.

    LG, JoBo

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dieser Drohung bzgl. der Postadressen-Veröffentlichung gibt mir doch ziemlich zu denken. Ich bin gerade sehr (!) am überlegen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

ein Ohrwurm

Wie man Müll vermeidet #1: Häkele deinen eigenen Duschschwamm

Das Internet