Paddy Kelly - Zeugnis durch Musik

Auch wenn ich erst wenige Monate dabei bin, finde ich, dass es Zeit ist für ein Geständnis und ich hoffe, dass ihr es mir nicht allzu übel nehmt *tiefLuftholt*Also, ich fand die Kelly Family gut und ich finde sie und besonders Paddy auch heute noch gut. So, jetzt ist es raus und meinetwegen könnt ihr mich jetzt hauen, aber ich war halt in den 1980ern noch zu klein, um die Musik aktiv mitbekommen zu haben, die hier des öfteren hin- und her gespielt wird.

Mit besonderen Interesse habe ich deswegen Paddys Werdegang nach dem vorläufigen Ende der gemeinsamen Auftritte verfolgt. Gerade in dem  Solo-Album "In Exile" waren deutlich die Spuren einer aktiven und intensiven Suche nach Gott zu spüren. Bewundert habe ich deswegen seinen Mut, als er 2004 eine  zwar recht radikale, aber meiner Ansicht nach konsequente Entscheidung traf und als Mönch in ein Kloster der Communauté Saint Jean (dt. Johannesgemeinschaft) eintrat, wo er den Ordensnamen John Paul Mary erhielt.
Heute steht Paddy wieder auf der Bühne, doch die Vorzeichen sind andere. Dazu er selbst: "Diese Abende (seine Konzerte, denen jetzt immer ein Gebetsabend angeschlossen ist) sind für mich ein Weg, meine Kunst mit dem Glauben zu verbinden und dabei gleichzeitig etwas gegen den materiellen Hunger in Afrika und den spirituellen Hunger hier in Europa zu tun. Ich begegne vielen Menschen, die Spiritualität und Glück in ihrem Leben vermissen. In meinem Leben durfte ich Gott als die Liebe erfahren. Ich hoffe nun, durch solche Events und meine neuen Songs dies auch für andere spürbar machen zu können und dabei gleichzeitig hungernden Menschen in Äthiopien zu helfen. Wenn ich nur daran denke, dass alle vier Sekunden ein Mensch an Hunger stirbt, und das, obwohl es eigentlich genügend Nahrungsmittel für alle gibt, dann entsteht bei mir ein innerer Drang, mich zu engagieren."

Auch die Mainstream-Medien scheinen den ehemaligen "Mädchenschwarm" nicht vergessen haben: ein Team des Fernseh-Magazins SternTV hat ihn eine Zeitlang begleitet und daraus einen zweiteiligen Beitrag gemacht, der am 16. und 23. Mai jeweils ab 22.15 Uhr auf RTL zu sehen ist.



Und damit das Ganze hier nicht nur subjektiv ist, sei hier auf Paddys AGAPE Tour hingewiesen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dichter sein bedeutet Hingabe der Persönlichkeit!

St. Patrick und die Dreifaltigkeit

Was hat die PKK mit Che Guevara zu tun?