Posts

Es werden Posts vom Juni, 2016 angezeigt.

Rückendeckung von Benedikt

Und wieder ist ein Versuch daneben gegangen die 'beiden Päpste' auseinander zu dividieren. Auf dem Rückflug von Armenien antwortete Papst Franziskus während der 'fliegenden Pressekonferenz' auf die Frage eines Journalisten, ob es zwei Päpste gäbe, wie folgt: 
"Es war da eine Zeit, da hat es drei gegeben! Ich habe diese Erklärungen (von Erzbischof Gänswein, Anm.d.R.) nicht gelesen. Benedikt XVI. ist der emeritierte Papst, an jenem 11. Februar hat er klar gesagt, dass er vom kommenden 28. Februar an auf sein Amt verzichtet. Dass er sich zurückzieht, um der Kirche mit dem Gebet zu helfen. Benedikt ist im Kloster und betet. Nie werde ich jene Ansprache vor den Kardinälen am 28. Februar vergessen, als er sagte: ‚Und unter euch ist mein Nachfolger: ich verspreche ihm meinen bedingungslosen Gehorsam‘. Und er hat es getan!Viele Male habe ich ihn besucht, und wir telefonieren miteinander, vor ein paar Tagen hat er mir einen kleinen Brief geschrieben, um mir alles …

Was Er uns sagt, das wollen wir tun

Aus der Päpstlichen Generalaudienz von heute, 8. Mai 2016:
Die Hochzeit von Kana, von der das Johannesevangelium erzählt, ist weit mehr als das erste von Jesus überlieferte Wunder: „In Kana werden die Jünger Jesu seine Familie, und in Kana wird der Glaube der Kirche geboren.” Das sagte Papst Franziskus im Rahmen seiner Generalaudienz an diesem Mittwoch, die er bei strahlendem Wetter für Tausende von Pilgern auf dem Petersplatz hielt. Die Tatsache, dass Jesus gemeinsam mit seinen Jüngern auf der Hochzeit von Kana erscheine und erstmals öffentlich ein Wunder vollbringe, sei der „Startschuss“ für sein Wirken, so Franziskus: „Jesus erscheint als der Bräutigam des Gottesvolkes, der von Propheten angekündigt worden war, und zeigt uns die Tiefe der Beziehung auf, die uns an ihn bindet: Es ist eine Neue, auf Liebe gegründete Allianz. Was ist die Basis unseres Glaubens? Ein Akt der Barmherzigkeit, mit dem Jesus uns an sich gebunden hat.“ Es sei die Muttergottes selbst gewesen, di…

Radio Mariam: Eine Stimme für die arabischen Christen "On Air"

Bild
Die Radio Maria Weltfamilie ist seit dem 8. Dezember 2015 um ein Mitglied reicher.  Bisher gibt es auf Radio Mariam während acht Stunden täglich ein Liveprogramm aus Gebet, Musik, Katechese und Information zu hören.

Insgesamt gibt es international mehr als 14.300.000 Christen. Davon sind über 700.000 seit Beginn des Bürgerkrieges 2011 aus Syrien geflohen. Die arabischen Christen verstehen sich in den Ländern in denen sie seit Generationen leben (Libanon, Jordanien, Irak, Ägypten) als Teil der Urbevölkerung, die seit der Expansion des Islam im 7. Jahrhundert zunehmend an den Rand gedrängt wird.
Mit diesem neuesten Projekt, das auch von Radio Horeb in Deutschland unterstützt wird, hat die Weltfamilie von Radio Maria versucht, ein "Medium" zu schaffen, dass eine "On-Air-Stimme" für die Menschen im Mittleren Osten und vor allem für die orientalischen Christen sein möchte.



Zu hören ist das Programm von --> Radio Mariam derzeit ausschließlich als Web-Radio und über…

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters im Juni 2016

Bild
1. Für die Älteren und für die am Rande Stehenden - für Orte der Begegnung und der Unterstützung

2. Für die Seminaristen und die jungen Ordensleute - um Freude und ganzheitliches Wachstum