Freut euch im Herrn zu jeder Zeit

Dieses Zitat aus dem Philipperbrief des hl. Paulus ist der Botschaft von Papst Benedikt XVI zum XXVII. Weltjugendtag vorangestellt, der kommenden Palmsonntag weltkirchenweit als sog. "Diözesaner Weltjugendtag" gefeiert wird. Eine erste Arbeitsübersetzung dieser Botschaft gibt es bei Cornelia von medio in mundo. Danke! Hier nur einige Auszüge:

Die Berufung der Kirche ist es, Freude in die Welt zu bringen, eine Freude, die echt und andauernd ist, die Freude, die die Engel den Hirten verkündeten in der Nacht, in der Jesus geboren wurde (Lk 2,10). Gott hat nicht nur gesprochen, hat nicht nur im Laufe der Menschheitsgeschichte große Zeichen vollbracht, sondern er kam uns so nah, dass er einer von uns wurde und unser Leben ganz gelebt hat. In diesen schwierigen Zeiten haben es viele junge Menschen um euch herum sehr nötig zu hören, dass die christliche Botschaft eine Botschaft der Freude und Hoffnung ist! Ich möchte nun mit euch über diese Freude reflektieren und darüber, wie sie zu finden ist, sodass ihr sie tiefer erfahren und sie zu allen bringen könnt, die ihr trefft.
Eine Sehnsucht nach Freude wohnt im Herzen jedes Menschen. Viel mehr als direkte und überflutende Gefühle der Zufriedenheit sucht unser Herz eine vollkommene, volle und bleibende Freude, die fähig ist, unserer Existenz „Geschmack“ zu verleihen. Das ist besonders für euch wahr, denn die Jugend ist eine Zeit der fortgesetzten Entdeckung des Lebens, der Welt, anderer Menschen und unserer selbst. Sie ist eine Zeit der Offenheit für die Zukunft und des großen Verlangens nach Fröhlichkeit, Freundschaft, Mitteilung und Wahrheit, eine Zeit, in der wir von hohen Idealen bewegt sind und große Pläne machen. [...] Wie können wir wahre Freude im Leben finden, eine Freude, die bleibt und uns nicht in schwierigen Momenten verlässt?
Sucht Freude im Herrn, denn Freude ist die Frucht des Glaubens. Sie ist das tägliche Wissen um seine Gegenwart und Freundschaft: „Der Herr ist nahe!“ (Phil 4,5). Sie ist das Setzen unseres Vertrauens auf Gott, das Wachstum in seinem Kennenlernen und seiner Liebe. Bald beginnen wir das „Jahr des Glaubens“, das uns helfen und ermutigen wird.
Liebe Freunde, lernt zu sehen, wie Gott in eurem Leben arbeitet und entdeckt ihn, versteckt in den Ereignissen des täglichen Lebens. Glaubt, dass er immer treu zu dem Bund steht, den er am Tag eurer Taufe mit euch geschlossen hat. Wisst, dass Gott euch nicht verlassen wird. Erhebt oft eure Augen zu ihm. Er gab sein Leben für euch am Kreuz, weil er euch liebt. Die Betrachtung seiner großen Liebe bringt Hoffnung und Freude in unsere Herzen, die sich durch nichts zerstören lassen. Christen können nie traurig sein, denn sie haben Christus getroffen, der sein Leben für sie hingegeben hat. [...]
Seid enthusiastische Zeugen der Neuevangelisierung! Geht zu den Leidenden und Suchenden, und gebt ihnen die Freude, die Jesus schenken will. Bringt sie euren Familie, Schulen und Universitäten, zu euren Arbeitsstellen und euren Freunden, wo ihr auch lebt. Ihr werdet sehen, wie ansteckend sie ist. Ihr werdet das Hundertfache zurückerhalten: die Freude über eure eigene Erlösung und die Freude, Gottes Erbarmen in den Herzen der anderen wirken zu sehen. Und wenn ihr Gott am jüngsten Tag begegnet, werdet ihr ihn sagen hören: „Du bist ein tüchtiger und treuer Diener. Komm, nimm teil an der Freude deines Herrn!“  (Mt 25,21)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ferienlektüre

Wie man Müll vermeidet #1: Häkele deinen eigenen Duschschwamm

Pierre Goursat - Eremit und Evangelisierer