Freitag, 15 Uhr

"Sagt dir dieses Geläut gar nichts? Bete mich an, der in dieser Stunde für dich stirbt, für dich sühnt. Nimm diese letzten Augenblicke meines Erdenlebens hin als ein kostbares Gut, als meinen erhabenen Willen, vor dem Vater zu leiden, um euch zu retten. Opfere ihm diese letzten Minuten der Liebe, des Ganzopers auf, sprich zu ihm: 'O Vater, siehe hier deinen Sohn, der stirbt. Lasse dich dadurch rühren. Bekehre die Sünder, schaffe Heilige, rufe Priester. Gib der Welt Frieden, den wahren Frieden. Was könntest du deinem Sohn versagen, o Vater. Er ist es ja, der in uns und durch uns betet. Erhöre uns!'"
(Jesus zu G.B.)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dichter sein bedeutet Hingabe der Persönlichkeit!

St. Patrick und die Dreifaltigkeit

ein Ohrwurm