Mittwoch, 19. Dezember 2012

Du Spross aus Isais Wurzel

und Bannerzeichen der Völker
Könige verstummen vor dir
zu dir flehen die Völker.
Zögere nicht länger
komm und befreie uns!

Das Matthäus-Evangelium eröffnet mit folgendem Stammbaum Jesu, Mt 1, 1-16: 
>>Stammbaum Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams: Abraham war der Vater von Isaak, Isaak von Jakob, Jakob von Juda und seinen Brüdern. Juda war der Vater von Perez und Serach; ihre Mutter war Tamar. Perez war der Vater von Hezron, Hezron von Aram, Aram von Amminadab, Amminadab von Nachschon, Nachschon von Salmon. Salmon war der Vater von Boas; dessen Mutter war Rahab. Boas war der Vater von Obed; dessen Mutter war Rut. Obed war der Vater von Isai, Isai der Vater des Königs David. David war der Vater von Salomo, dessen Mutter die Frau des Urija war. Salomo war der Vater von Rehabeam, Rehabeam von Abija, Abija von Asa, Asa von Joschafat, Joschafat von Joram, Joram von Usija. Usija war der Vater von Jotam, Jotam von Ahas, Ahas von Hiskija, Hiskija von Manasse, Manasse von Amos, Amos von Joschija. Joschija war der Vater von Jojachin und seinen Brüdern; das war zur Zeit der Babylonischen Gefangenschaft.
Nach der Babylonischen Gefangenschaft war Jojachin der Vater von Schealtiël, Schealtiël von Serubbabel, Serubbabel von Abihud, Abihud von Eljakim, Eljakim von Azor. Azor war der Vater von Zadok, Zadok von Achim, Achim von Eliud, Eliud von Eleasar, Eleasar von Mattan, Mattan von Jakob.
Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus (der Messias) genannt wird.<<

Als Kind fand ich diese Geschlechterfolgen immer furchtbar langweilig, jetzt erkenne ich (wie bei vielem anderen) den Sinn: Jesus kommt nicht in einen luftleeren Raum, er wird hineingeboren in die Geschichte, die Gott mit dem Volk Israel von Anfang an hat. Er ist glanzvoller Höhepunkt dieses Stammbaums, Teil der Geschichte und zugleich ihre Erfüllung, wenn man bedenkt, was er tatsächlich ist: Gott als Mensch auf Erden! 

Keine Kommentare: