Dienstag, 4. Juni 2013

Land unter

So hieß es auch gestern wieder in den Nachrichten. Durch die starken Niederschläge sind die Flusspegel in Deutschland wieder bedrohlich gestiegen. In Passau auf den höchsten Stand seit 1501 (Meldung bei br.de). Die Altstadt der berühmten Drei-Flüsse-Stadt ist derart überschwemmt, dass viele Menschen nicht mehr zu ihren Arbeitsstellen kommen können, wie z.B. die Mitarbeiter des Bischöflichen Ordinariates. Aber auch anderorts sieht die Lage nicht viel besser aus. Ausführlichere Informationen zur Lage in Bayern gibt im  Dossier des BR; einen bundesweiten Überblick gibt das Hochwasserportal der Bundesländer. Die Helden der Stunde sind natürlich die größtenteils ehrenamtlich Tätigen bei Feuerwehr und THW, aber auch Soldaten und Polizisten. Beten wir also nicht nur für die Opfer, denen das Wasser teilweise buchstäblich ihre Existenz weggespült hat, sondern auch für die Helfer und dafür, dass es hinterher für diese nicht nur bei einem warmen Händedruck bleibt, sondern, dass ihnen auch im Alltag der Respekt entgegengebracht wird, den sie ob ihres hochherzigen Einsatzes für uns verdienen.

Keine Kommentare: