Es gibt die Kirche auch außerhalb Europas

Der 'Senat des Papstes' wächst. Im Anschluss an die Katechese der Generalaudienz am 24. Oktober verkündete der Heilige Vater, dass er am 24. November 2012 sechs neue Kardinäle 'kreieren' wird.

Es sind dies: 
  • Erzbischof JAMES MICHAEL HARVEY, Präfekt des Päpstlichen Hauses, der zum Erzpriester der Basilika St. Paul vor den Mauern ernannt wird
  • Seine Seligkeit  BÉCHARA BOUTROS RAÏ, OMM, Patriarch von Antiochien für die Maroniten, Libanon
  • Seine Seligkeit BASELIOS CLEEMIS THOTTUNKAL, Großerzbischof von Trivandrum für die Syro-Malankaren, Indien
  • Erzbischof JOHN OLORUNFEMI ONAIYEKAN von Abuja, Nigerien
  • Erbischof RUBÉN SALAZAR GÓMEZ von Bogotá, Kolumbien
  • Erzbischof LUIS ANTONIO G. TAGLE von Manila, Philippinen
Auf katholisches.info habe ich folgende Einschätzung von Giuseppe Nardi gefunden:
>>Es wird sich um das erste Konstistorium handeln, bei dem kein Italiener und kein Europäer zum Kardinal erhoben wird und auch die Präfekten der bedeutendsten Kongregationen der Römischen Kurie warten müssen. Zu letzteren gehört auch Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller, den Papst Benedikt XVI. im Frühsommer zum neuen Präfekten der Glaubenskongregation ernannte.
Benedikt XVI. will offensichtlich die Bedeutung der katholischen Kirche außerhalb der westlichen Welt hervorstreichen, was auch durch die Aufwertung der mit Rom unierten Kirchen sichtbar wird.
Die Zahl der Papstwähler beträgt derzeit genau die von Paul VI. festgelegte und von Papst Johannes Paul II. bestätigte  Zahl von 120 Kardinälen. Bis zum fünften Konsistorium des derzeitigen Pontifikats werden sechs Kardinäle aus Altersgründe aus dem Wahlkollegium ausscheiden, womit die Gesamtzahl durch das Konsistorium unverändert bleiben wird.<<

Folgen wir der Bitte des Heiligen Vaters und beten wir für die neu ernannten Kardinäle, auch durch die mütterlichen Fürsprache Mariens, dass sie Christus und seine Kirche immer mit Mut und Hingabe lieben. 

Kommentare

Cassandra hat gesagt…
Für eine Organisation mit so schlechtem Ruf sind wir erstaunlich multi-kulti :-)

Am Miteinander von verschiedenen Hautfarben und Kulturen in Kirchengemeinden könnte sich manch' eine (selbsterklärt) antirassistische Gruppe eine gute Scheibe abschneiden. Und das nicht nur auf "Basisebene"- das Kardinalkollegium ist jetzt schon ziemlich bunt- und das ist auch gut so!
Mal gucken was die wackeren Antirassisten sagen wenn wir irgendwann mal einen Papst bekommen, der "person of colour" ist- dadrauf freu ich mich schon, hoffentlich erlebe ich es noch (womit ich keinem Papst ein kurzes Leben wünsche!!).
Gertie di Sasso hat gesagt…
Total! :-)

Übertragung dieses Konsistoriums übrigens am Samstag, 24.11.2012, 11.00 – 13.30 Uhr mit deutschem Kommentar via EWTN.
http://www.ewtn.de/liveuebertragungen

Cassandra hat gesagt…
Danke für den Programmhinweis. Vormittags fernsehgucken ist zwar immer eng, besonders wenn am Wochenende die Tiger hier rumntoben, aber ich soll mich ja viel ausruhen :-)

Und bestimmt findet sich später auch irgendwo ein Mitschnitt.


Ich bin von der Internationalität unserer Kirche immer wieder begeistert.

http://en.wikipedia.org/wiki/Augustine_Tolton

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dichter sein bedeutet Hingabe der Persönlichkeit!

St. Patrick und die Dreifaltigkeit

ein Ohrwurm