Sonntag, 21. April 2013

Carissimo Papa emerito - offener Geburtstagsbrief von Elsa

Auch wenn der 86. Geburtstag unseres geliebten Papa emerito schon einige Tage her ist, Liebe bleibt zeitlos und so bleiben es auch die Worte unserer "godmother of bloggers":
Ich hätte heute so Deinen Geburtstag richtig schön gefeiert, aber tatsächlich ersticke ich fast an meinen Tränen. Während deines Pontifikats wurde ich einmal gefragt, ob ich die "Zehn Fragen, die ich Benedikt gerne einmal stellen würde", formulieren wolle. Ich sagte damals, ich könne das nicht. Ich hätte keine Fragen mehr - denn Du warst für mich die Antwort auf alles. Hinter Dir gab es für mich keine Fragezeichen mehr. Ich war wohl eine schlechte Schülerin. Sonst säße ich jetzt nicht da, mit all meiner Trauer und meinem Unverständnis, meiner Verzweiflung und meinem Groll über das, was zur Zeit in der Welt passiert. Syrien, Afrika, Ägypten, Nordkorea - und nun auch noch die herzzereißenden Berichte über die Anschläge in Boston. Noch nie in meinem Leben haben mich Not und Elend auf diesem Erdball so erschüttert wie in den letzten Monaten. [...]
Und ich weiß genau, was Du mir sagen würdest, wenn wir uns jetzt gegenübersäßen:
"Du bist einfältig geworden, mein Kind, und das ist gut so. Und jetzt wirst Du aufhören, verzweifelt zu sein, sondern dich von den - im ungeheuer positiven Sinne - schlichten Ermahnungen, Predigten und Äußerungen meines Nachfolgers trösten, aufrichten, aufbauen und dir helfen lassen. Auch wenn Du mehr Fragen hast an ihn, als an mich - tu es einfach. Horche und diene. Bete und liebe. Die Welt wirst du nicht ändern können, aber vielleicht wirst du also doch nun bald noch die Frau, die Gott im Sinn hatte, als er dich schuf."

Alles in allem ergeht ein Lesebefehl für diesen Brief und auch für den anderen Geburtstagsbrief von Mme Elsa an Papa emerito. 

Keine Kommentare: