Gott ruft zur Liebe


 Pour l'amour de l'amour (Um der Liebe zu der Liebe willen)


Kommentare

  1. Pour l'amour de l'amour
    (französischer Text, mitgeschrieben von einer Freundin)

    Je suis en agonie jusqu'à la fin du monde
    Et le monde se meurt à force d'oublier
    Qu'au plus haut de la croix, Mon âme écartelée,
    Dans le sang est venu te chercher.
    La tête couronnée par des épines humaines
    Des crachats sur le front en guise de baiser
    Qu'importe, je continue Mon rêve
    Un jour, pouvoir te retrouver
    Enfant, soulevé de la terre,
    Vibrant de l'Esprit de mon Père
    Les bras ouverts, le coeur devant.

    Pour l'amour de l'amour, Je vous ai tout donné
    Et Ma vie et Ma mort et Mon Ciel en partage.
    Mais dans cet Infini, vous n'avez pas compris,
    Que Dieu, sur le bois, fit naufrage
    Pour tirer sur le rivage
    Tous les enfants perdus
    Endeuillés d'Absolu
    Reste avec Moi !

    Au jour de ton baptême, en ton âme et ton corps
    Comme un fleuve d'eau pure au front de tes années
    En torrents d'amitié, J'ai voulu t'emporter
    Dans les flots de ma divinité
    La tête couronnée par des millions d'étoiles
    Je voulais te ravir pour une éternité
    Mais toi, emmêlé dans tes voiles,
    Au loin, tu M'as fait dériver
    Je pleure sur ton indifférence,
    Je meurs de ta désespérance qui prend la mer noyée de peur

    Pour l'amour de l'amour Je vous ai tout donné
    et Ma vie et Ma mort Et Mon Ciel en partage,
    Mais dans cet Infini, Vous n'avez pas compris
    Que Dieu dans les eaux du Baptême
    Transfigure l'âme humaine
    Terrassant le péché
    En sa source endiablée
    Reste avec Moi !

    Au soir du dernier jour, quand J'ai livré Ma vie
    Dans la coupe de sang, dans ma chair sacrifiée.
    Embrassant tous les temps,
    J'ai voulu demeurer
    Corps braisant en toute humanité
    Au prêtre, mes enfants,
    J'ai confié ma souffrance
    Qui donne le salut en hosties consacrées.
    En toi, si bien sûr tu t'avances,
    Je viens pour te renouveler.
    Pourquoi laisses-tu le mystère ?
    Sans voir résonner sur la terre
    Laissant Mon corps mourir de froid.

    Pour l'amour de l'amour
    Je vous ai tout donné
    et Ma vie et Ma mort
    Et Mon Ciel en partage,
    Mais dans cet Infini,
    Vous n'avez pas compris
    Ce pain où toute Ma Personne
    Meurt en gloire et puis se donne,
    Mon enfant, Je suis là,
    Ne Me rejette pas
    Je viens en toi !

    Mais le plus grand secret, jamais assez trahi,
    C'est de vivre caché dans le Sein de Marie.
    Un reflet de Sa grâce
    Et te voilà conquis par le vent qui mène au Paradis.
    Son Etre auréolé de divine lumière
    Vient se mettre à genoux devant l'être égaré.
    Reçois dans la foi de Ma Mère
    La force de te relever
    Entends la douceur de l'appel
    Naissant de Ses mains éternelles
    Venues chercher tous Ses enfants.

    Pour l'amour de l'amour Je vous ai tout donné
    et Ma vie et Ma mort Et Mon Ciel en partage,
    Mais dans cet infini, Vous n'avez pas compris
    Mon âme éprise de tendresse
    Venue porter vos détresses
    Et le monde s'en va sans savoir que d'abord...
    Je suis l'Amour !

    AntwortenLöschen
  2. Um der höchsten Liebe willen
    (deutsche Übersetzung: Gertie di Sasso)

    Ich leide Todesangst bis zum Ende der Welt
    Und die Welt stirbt an der Kraft des Vergessens.
    Vom Kreuz herab, mit meiner viergeteilten Seele, in meinem Blut bin ich gekommen, dich zu suchen.
    Das Haupt gekrönt mit den Dornen der Menschen, werde ich angespuckt anstatt geküsst.
    Das ist alles unwichtig, ich verfolge weiter meinen Traum, dass ich dich eines Tages zurückgewinnen werde.
    Mein Kind, erhebe dich von der Erde,
    erfüllt vom Geist meines Vaters,
    die Arme weit ausgebreitet, das Herz hervorstehend.

    Um der höchsten Liebe willen habe ich euch alles gegeben: mein Leben, meinen Tod, habe selbst den Himmel geteilt.
    Doch diese Unendlichkeit habt ihr nicht verstanden,
    dass es Gott ist, der am Holz gescheitert ist,
    um all seine verlorene Kinder zu retten und sie mit der Ewigkeit zu überschatten.
    Bleibe bei mir!

    Am Tag deiner Taufe, entspringt in deiner Seele und in deinem Leib, wie eine Quelle reinsten Wassers, ein Strom, der durch die Jahre fließt.
    Ich möchte dich mitreißen, mit dem Strom der Freundschaft, mit den Fluten meiner Göttlichkeit.
    Das Haupt gekrönt von Millionen von Sternen, möchte ich dich für die Ewigkeit erfreuen.
    Doch du verhüllst das Gesicht vor mir.
    Ich weine über deine Gleichgültigkeit,
    Ich sterbe an deiner Verzweiflung, die dich dazu bringt, in einem Meer aus Angst zu ertrinken.

    Um der höchsten Liebe willen habe ich euch alles gegeben: mein Leben, meinen Tod, habe selbst den Himmel geteilt.
    Doch diese Unendlichkeit habt ihr nicht verstanden, dass es Gott ist, der in den Wassern der Taufe
    die menschliche Seele umgestaltet und die Sünde an ihrer teuflischen Wurzel zerstört.
    Bleibe bei mir!

    Am letzten Abend meines Lebens, als ich mein Leben hingab, in dem Kelch mit Blut und in meinem heiligen Fleisch, da habe alle Zeiten umarmt.
    Ich wollte mit meinem (gemarterten) Leib in der ganzen Menschheit bleiben.
    Meine Kinder, dem Priester habe ich mein Leiden anvertraut. Er gibt euch das Heil in der gewandelten Hostie.
    Natürlich darfst auch du dich nahen, ich bin doch gekommen, um dich zu erneuern.
    Warum gönnst du dem Geheimnis keinen einzigen Blick? Lässt es im Wind verhallen. Lässt meinen Körper in der Kälte erfrieren.

    Um der höchsten Liebe willen habe ich euch alles gegeben: mein Leben, meinen Tod, habe selbst den Himmel geteilt.
    Doch diese Unendlichkeit habt ihr nicht verstanden. Dieses Brot, indem meine ganze Person enthalten ist, stirbt an der Herrlichkeit, um sich euch hinzugeben.
    Mein Kind, hier bin ich,
    stoße mich nicht zurück.
    Ich komme zu dir!



    Doch das größte Geheimnis, das nie ganz erfasst werden kann, ist das geheimnisvolle Leben im Schoss Mariens. Ein Widerschein seiner Gnade, der dich im Nu erobern und ins Paradies führen will.
    Dieses Sein, das von göttlichem Licht umstrahlt wird, fällt vor dem verirrten Menschen auf die Knie.
    Empfange du durch den Glauben meiner Mutter
    die Kraft, dich wieder zu erheben.
    Erhöre doch ihren süßen Anruf. Geboren durch die ewigen Hände (des Vaters) ist sie gekommen, alle ihre Kinder zu suchen.

    Um der höchsten Liebe willen habe ich euch alles gegeben: mein Leben, meinen Tod, habe selbst den Himmel geteilt.
    Doch diese Unendlichkeit habt ihr nicht verstanden.
    Meine Seele, die in die Zärtlichkeit verliebt ist, ist gekommen, alle eure Schmerzen zu lindern.
    Und die Welt wendet sich ab, ohne zu wissen, das ich zu allererst die Liebe bin!

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was hat die PKK mit Che Guevara zu tun?

Ursprung des Friedens

Solidarität statt Selbsttötung