Dürfen wir uns freuen?

<<Darf man sich eigentlich so freuen, wenn die Welt so voller Leid ist, wenn es so viel Dunkles und Böses gibt? Ist es dann erlaubt, so übermütig und fröhlich zu sein?

Und die Antwort kann nur lauten: Ja! – Denn mit dem Nein zur Freude dienen wir niemandem, machen wir die Welt nur dunkler. Und wer sich selbst nicht mag, kann auch dem anderen nichts geben, kann ihm nicht helfen und kann nicht ein Bote des Friedens sein. Wir wissen es aus dem Glauben und wir sehen es jeden Tag: Die Welt ist schön, und Gott ist gut. Und dadurch, daß er als Mensch unter uns hereingetreten ist, mit uns leidet und lebt, wissen wir es endgültig und handgreiflich: Ja, Gott ist gut, und es ist gut, ein Mensch zu sein. Wir leben aus dieser Freude, und aus dieser Freude heraus versuchen wir auch, anderen Freude zu bringen, dem Bösen zu wehren und Diener des Friedens und der Versöhnung zu sein.>>


[aus der Ansprache von Papst Benedikt XVI an die Gäste aus Bayern in Castel Gandolfo]

Kommentare

Cassandra hat gesagt…
Die Welt ist gut und das Leben ist schön" sagen die Pimpfe:
http://pimpfblog.blogspot.de/2012/08/die-welt-ist-gut-und-das-leben-ist-okay_7687.html

schön wenn sie dafür den päpstlichen "Daumen hoch" kriegen :-)

Trotz allem Übel zählt: "Und Gott sah das alles an: Es war gut" (Genesis, irgendwo ganz zu Anfang)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dichter sein bedeutet Hingabe der Persönlichkeit!

St. Patrick und die Dreifaltigkeit

ein Ohrwurm