Sonntag, 10. November 2013

Die Ewigkeit schenkt unserem Leben Hoffnung

"Nicht das irdische Leben ist Maßstab für das ewige Leben, sondern die Ewigkeit schenkt unserm Leben Hoffnung": Das sagte Papst Franziskus bei seiner Kurzkatechese zum Angelusgebet am Sonntag. Mit Bezug auf die Sadduzäer, die ein Leben nach dem Tod anzweifelten, wies der Papst darauf hin, dass das ewige Leben nicht nur eine „Verschönerung“ des hiesigen Lebens ist: „Sie übersteigt unsere Vorstellung, denn Gott überrascht uns immer wieder mit seiner Liebe und seiner Barmherzigkeit.“ Die Menschen pilgerten zu einem Leben in Fülle. Doch schon im Hier und jetzt könne man in der Begegnung mit Jesus etwas verkosten vom Ewigen Leben; und zwar im Gebet, in den Sakramenten und in der Geschwisterlichkeit: „Denn wenn Gott treu ist und liebt, dann kann er dies nicht zeitlich begrenzen: Die Treue und die Liebe Gottes sind ewig, sie können sich nicht ändern! Er ist auf immer treu, und er erwartet und begleitet einen jeden von uns mit ewiger Treue.“

(Dieser Text stammt von der Webseite von Radio Vatikan, 10.11.2013)

Keine Kommentare: