Beitrag der Woche

Für alle Eltern von Priestern

Die Entscheidung, einer geistlichen Berufung nachzugeben, "Ja" zu sagen zu Gott und diesen Weg zu gehen, der zu Priestertum oder O...

Donnerstag, 23. April 2015

"Who Would Dare to Love ISIS?" oder Eine Videobotschaft der anderen Art

Wir haben die schrecklichen Bilder der orangegekleideten Männer noch nicht vergessen, die an einem Strand in Libyen brutal ermordert wurden. Wir haben noch den selbstgefälligen Ton aus der "Botschaft an die Nation des Kreuzes" im Ohr, in dem ISIS den Christen auf dem europäischen Kontinent und nicht zuletzt dem Papst dasselbe Schicksal androhten. Die Reaktionen auf die täglichen Horrormeldungen sind vielfältig und ohnmächtig gefühlte Wut/Hass menschlich durchaus verständlich. Genauso wie die Militärschläge von Staaten wie Jordanien, die gerade endgültig die Nase voll haben, von den Terroristen vor ihrer Haustür.
Die Organisation "International Christian Concern" versucht mit dem Video "A letter from the nation of the Cross" eine andere Art der Antwort. Das Video, dass in drei Tagen über 1 Million mal angeklickt wurde, greift die Bezeichnung, die ISIS für die Christen hat ("Nation of the Cross") auf und begreift diese nicht als Schimpfwort sondern als eine Art Ehrentitel. Bei Erstellung haben wohl auch Christen aus dem Nahen und Mittleren Osten mitgearbeitet und ein koptischer Christ hat die arabischen Untertitel übersetzt. Dieses Video hält dem Hass der Welt, insbesondere der extrem fehlgeleiteten islamischen Welt (Disclaimer: womit ausdrücklich nicht alle Muslime gemeint sind) den Spiegel der Liebe Gottes entgegen. Eine Liebe, die auch noch auf den letzten Sünder wartet, ihm bis zum letzten Atemzug Zeit gibt, sich in die Arme des göttlichen Vaters zu werfen.

Keine Kommentare: