Donnerstag, 24. September 2015

Kardinal Marx: "Verbloggung führt zu Verblödung"


Kardinal Marx kennt keine Blogs, sagt aber, dass sie "zur Verblödung führen" und wirft katholischen Bloggern vor, lediglich Selbstbestätigung zu suchen und Dialog zu verweigern. 

Ja, ne, ist klar!

Kommentare:

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Es ist doch schön zu hören, daß Erzbischof Reinhard zu Dingen, die er nicht kennt, eine klare Meinung hat.

Braut Christi - ohne Kloster hat gesagt…

Kardinal Marx sagt gar nicht, dass bloggen generell zur Verblödung führt, daher ist der Titel irreführend. - Er hat im Anschluss noch ein ganz wichtiges Wort gesagt: Manchmal!

Eugenie Roth hat gesagt…

Dabei sprach der Fragesteller von "Blocks", in der Politik würde man sagen von "den" Rechten und "den" Linken.
Zuhören, Eminenz!

Gertie di Sasso hat gesagt…

@Braut Christi - ohne Kloster:
Seine Eminenz sagt aber auch, dass er "die Szene" nicht kennt, sie ihn nicht interessiert und er es nicht an sich heranlässt. Insofern ist das gemurmelte "manchmal" tatsächlich besser als nichts, aber eine genauere Differenzierung hätten man sich doch gewünscht. Siehe auch der Rant von Josef Bordat --> https://jobo72.wordpress.com/2015/09/24/ich-bin-doch-nicht-bloed/