Samstag, 6. Dezember 2014

Socken zu St. Nikolaus

Von der immer weiter um sich greifenden US-amerikanischen Sitte, Socken an Heiligabend an den Kamin zu hängen, damit der "Weihnachtsmann" diese mit Geschenken füllen kann, war ich schon immer irritiert. Dennoch ist das mit den gefüllten Socken ein schöner Brauch, auch wenn mein Bruder und ich haben von klein auf unsere Stiefel in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember vor die Tür gestellt haben und da kam dann der hl. Nikolaus vorbei und hat Orangen, Nüsse und Schokolade rein getan. Dieser Brauch ist wenigstens mit einer Legende aus dem Leben des heiligen Bischofs von Myra verknüft, nachdem dieser drei armen Mädchen über Nacht zur nötigen Mitgift verholfen hat.


Passend zum heutigen Tag ist mir neben stehender Mini-Stiefel von der Häkelnadel gehüpft. Mit gebrannten Mandeln, Schokolade und Mandarinen bildet er dann das Namenstagsgeschenk für unseren YOUDEPRO - Philosophen,  Nicolás.


Herzlichen Glückwunsch zum Namenstag an dieser Stelle auch an alle anderen, die den Namen des hl. Nikolaus in mehr oder weniger abgewandelter Form im Pass tragen!

Keine Kommentare: