Beitrag der Woche

Die Welt wäre besser ohne mich

Das ist KEIN Mitleidspost!!! Ich hab jetzt nur die Faxen dicke!! Eigentlich wollte ich zu dem leidigen Fall der Kölner Klinik und der ans...

Donnerstag, 14. August 2014

Der Papst in Korea - gelebter Glaube, geteiltes Land

Heute ist Papst Franziskus in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul gelandet und hat die Präsentin und die Bischöfe begrüßt. Bis zum 18. August 2014 wird der Heilige Vater das "Land der Morgenstille" bereisen, den 6. Asian Youth Day mitfeiern und 124 koreanische Märtyrer selig sprechen. Viele dieser Märtyrer aus dem 19. Jahrhundert starben auf dem Gebiet des heutigen Nordkorea, wo bis auf den heutigen Tagen Christen verfolgt, in Lager gesperrt und getötet werden.
Die anhaltende Trennung, die nur eine Folge des Koreakrieges ist, ist eine permanente Wunde im kollektiven Gedächtnis des Landes, über die auch der hochtechnisierte Lebenstil der Südkoreaner und ihr lebendiger Glaube nicht ganz hinwegtäuschen können.

Begleiten wir also unseren Heiligen Vater auf dieser Reise im Gebet und bitten wir für das koreanische Volk. Dass der Süden nicht im Materialismus ertrinkt und sich der Norden endlich aus den Klauen der Kim-Tyrannei befreien kann!

Keine Kommentare: