Beten wir mit dem Papst im Dezember 2018: für die Glaubensvermittler

Welche Henne bzw. welches Ei waren zuerst? *pun not intended* Kaum launcht die Deutsche Bischofskonferenz eine neue deutsche Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift und das dazugehörige Lektionar, schon bringt der Papst die weltkirchliche Bevölkerung dazu, für dieses hehre Anliegen einen Monat lang zu beten? Oder haben wir es hier doch nur mit einem unglaublichen Zufall zu tun bzw. will uns der Himmel einfach mal sagen, dass wir auch bei einer neuen Einheitsübersetzung nicht in Panik verfallen brauchen? Weil es eh nach Seinem Heiligen Willen geht und er den besten Überblick überhaupt hat.





Deswegen kann der Papst diesen Dezember auch dazu einladen, mit ihm zu beten für:
Im Dienst der Glaubensvermittlung: dass alle, die das Evangelium verkündigen, eine Sprache finden, die den unterschiedlichen Menschen und Kulturen gerecht wird.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dichter sein bedeutet Hingabe der Persönlichkeit!

Warum der Krieg im Nahen Osten auch uns angeht

Work in progress...