Herbstzeit ist Kimchizeit

Wenn man das Wort "Kimchi" stellvertretend für jede Art einzulegendes Gemüse liest. Ähnlich wie Sauerkraut wird beim koreanischen Nationalgericht das Gemüse durch Milchsäuregärung haltbar gemacht, was es gerade in den Wintermonaten zu einem beliebten Vitamin-C-Lieferanten macht. Da es bei uns in der Österlichen Bußzeit meist noch arg kalt ist, habe ich diese Gericht in einem anderen Blogpost mal als ideale Fastenspeise bezeichnet. Ein Rezept war ich damals schuldig geblieben, was ich heute nachholen möchte.

Es heißt, dass gerade von diesem Gericht so viele Varianten und unterschiedliche Zubereitungsweisen gibt, wie Korea Einwohner hat. Zumindest soll jede koreanische Familie ihr eigenes Kimchi Rezept haben und hüten. Da ich im Land der Morgenstille leider keine leibliche Familie mehr habe, greife ich auf das Rezept meiner lieben Freundin Laeri - einer Expat-Koreanerin aus dem Großraum Frankfurt - zurück.


Rezept: 

Zunächst werden die Blätter des Chinakohl einzeln gewaschen, gesalzen und für mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, gelagert.

Für die Paste werden Äpfel, Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und ein halber Rettich gerieben und vermischt. Anschließend hebt ihr nach Geschmack scharfe Paprika bzw. Chili (Gochu 고추 in Pulver- oder Pastenform, sowie etwa 5 Esslöffel Anchovis- bzw. Fischsauce und 3 Esslöffel gerösteten Sesam unter.

Am nächsten Tag könnt ihr das Wasser von dem Chinakohl abgießen. Die einzelnen Chinakohlblätter werden anschließend mit der Paste eingestrichen und zu kleinen Päckchen gefaltet, die dann eng in Gefässe geschichtet und luftdicht verschlossen werden. Traditionell wurden Tongefässe verwendet, ich nehme dafür große Gläser mit Schraubverschluss.


Hier hatte ich zu wenig Chinakohl oder zuviel Chilipaste, je nachdem, wie man es sehen will. Die Füllung reicht locker für nochmal 1,5 Gläser.

Kimchi gehört zu jenen Dingen, die mit dem Alter besser werden. Also die Gläser mindestens eine Woche gären lassen. Achtung! Je länger der Gärprozess, umso schärfer wird das.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dichter sein bedeutet Hingabe der Persönlichkeit!

Warum der Krieg im Nahen Osten auch uns angeht

Work in progress...