Freitag, 22. Dezember 2017

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke?

Sucht ihr noch einige Last-Minute-Weihnachtsgeschenke und wisst nicht recht, was ihr schenken sollt?

Besonders in Zeiten, in denen wir hier in den Industrienationen eigentlich alles haben was wir brauchen und mehr. Was kann man sich da einander noch schenken? Und kommt es an Weihnachten überhaupt darauf an? Aber man kann natürlich immer auch anderen eine Freude machen, indem man den weniger Glücklichen Hilfe zukommen lässt. Nach dem Beispiel der Blogger-Kollegin Claudia Sperlich sind mir da doch gleich einige Intiativen eingefallen:
  • Die "Peacemaker" suchen auch 2017 A.D. Dialog, Toleranz, Respekt und Frieden und möchten Brücken der Kommunikation und des Dialogs zu den Kulturen zu schlagen. Dazu haben sie einen Verein gegründet und suchen nun Verbündete und Spender.
  •  Alle Welt jammert über den Priestermangel, aber wer tut wirklich etwas dagegen? Bestimmt nicht all Jene, die unter diesem Deckmantel ihre eigene Agenda der viri probati, Aufhebung des Zölibats und des Frauenpriestertums durchdrücken wollen. Nein, Förderung der Berufungen geht anders. Zunächst natürlich mit Gebet; immerhin ist es der "Herr der Ernte" selbst, der seine Arbeiter (be)ruft.Und dann kann natürlich die Unterstützung von jungen Männern, die sich bereits auf das Priestertum vorbereiten, eine geniale Möglichkeit sein, dem Priestermangel entgegenzuwirken. 
    Das wären einmal Weihnachtsgeschenke, die nachhaltig uns allen zugute kämen. Von Schokolade, Laible oder Stollen werden wir doch nur dick. 😉

Ansonsten wünsche euch von Herzen eine reich gesegnete Weihnachtszeit und ein gesundes und gutes neues Jahr 2018 A.D.! 

1 Kommentar:

Titelloser Blog hat gesagt…

Ein guter Gedanke. Zu meiner Berufung gehört es sowieso, täglich für Berufungen zu beten. Aber ich habe dazu auch noch eine persönliche Mail gesendet.

Noch eine gesegnete Weihnachstszeit

Gabriele