Dienstag, 10. Januar 2017

Salat im Glas

Als ich das erste Mal von dieser Idee hörte, dachte ich, jetzt sind sie total übergeschnappt. Es gibt ja immer wieder so Trends beim Essen, irgendetwas, was gerade total angesagt ist, weil es gesünder, schmackhafter oder einfach hipper ist als alles bisher dagewesene. Praktikabiliät wird seltener beworben, aber in Zeiten von Single - Haushalten und Vollzeit-Beschäftigten verliert auch das "Essen zu mitnehmen" seinen spießigen Ruf. Da wir aber natürlich den alten Brotboxen vom Schulhof längst entwachsen sind, wird es umbenannt und in auch die Verpackungsmöglichkeiten werden ausgefallener. Da bekommt auch Mamas altes Marmeladenglas eine neue Verwendung. (Wobei auch das Einkochen von Gemüse oder Einwecken von Obst wieder eine Renaissance erlebt in meiner Generation, nebenbei bemerkt. Aber das wäre ein anderes Thema). Auf jeden Fall wollte ich das jetzt auch mal ausprobieren; denn es stimmt schon, ständig Döner oder Kantine ist auch fad. 

...und es ist fertig zum Mitnehmen.
Wenn man verschiedene Lebensmittel im Glas schichtet, ist das Wichtigste sein, dass man mit dem Dressing am Glasboden beginnt. Daher habe ich mich für den Anfang für einen Nudelsalat entschieden, weil ich nicht wusste, welche Lebensmittel mehr oder weniger Flüssigkeit absorbieren. Und das Ganze soll ja nicht ganz durchgematscht ankommen. Für einen leicht meditarrenen Touch habe ich italienische Kräuter für das Dressing genommen, dazu Essig, Öl, Pfeffer und Salz. Danach habe ich mit einigen Cocktailtomaten begonnen, darüber kommen dann gekochte Spirrelli Nudeln und kleine Mozzarella Kugeln. Dann noch Zwiebeln und Salatblätter, damit das Glas voll wird.

Kleiner Tipp! Für den Transport ist die Schichtung im Glas sehr gut geeignet. Zum Essen sollte man es dann schütteln und den Inhalt auf einen großen Teller geben.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...